Berufsstart Bau

Das Ausbildungszentrum-Bau in Hamburg bereitet jährlich im Rahmen des Pilotprojektes „Berufsstart Bau“ bis zu 40 junge Menschen, die den Schritt von der Schule in das Berufsleben bisher nicht geschafft haben, aber auch junge Flüchtlinge mit Deutschkenntnissen, auf eine Berufsausbildung vor.

Ziel des Projektes ist es, in Kooperation mit Hamburger Bauunternehmen, Vermittlungshemmnisse abzubauen, Fachkenntnisse zu vermitteln und soziale Kompetenzen auszuprägen. In einem Zeitraum von 6 bis 12 Monaten, in einem fortlaufenden Einstieg ab 1. September bis Ende Februar eines jeden Jahres, werden geeignete Teilnehmer in einer Kombination aus Qualifizierung im AZB und Praktikum im Bauunternehmen (3 bis 4 Tage pro Woche) beruflich vorgebildet. Lehrkräfte bereiten auf die Berufsschule vor, Sozialpädagogen trainieren soziale Kompetenzen. Im Anschluss sollen die Jugendlichen zum 01.09. des Folgejahres direkt eine Lehre im Bauberuf beginnen.

Die organisatorische Unterstützung, die theoretische und praktische Qualifizierung sowie die sozialpädagogische Begleitung durch das überbetriebliche Ausbildungszentrum wird durch die SOKA-BAU finanziert. Die Praktikumsvergütung in Höhe von zurzeit 231,- Euro + pauschal 109,- Euro Lohnnebenkosten wird von der Bundesagentur für Arbeit getragen.


Ihre Ansprechpartnerin

Bei Fragen rund um das Thema Berufsstart Bau wenden Sie sich bitte an:

Ulrike Myschker

+49 40 639003-29
ulrike.myschker@azb-hamburg.de